Beutegreifer

@Österreichzentrum Bär Wolf Luchs

Beutegreifer ist ein Kunstwort, das den Begriff „Raubtier“ im weiteren Sinne ersetzen soll. Die Bedeutung geht also über die Raubtiere als Ordnung der Säugetiere im engeren Sinne hinaus. Der Begriff bezeichnet landgebundene Arten, die andere Organismen jagen und sich von diesen ernähren. (In Teilen Wikipedia und Beutegreifer.at)

Das Österreichzentrum Bär Wolf Luchs beschäftigt sich mit den sogenannten „großen Beutegreifern“, im wesentlichen mit Bär, Wolf, Luchs und Goldschakal, da Österreich bereits seit geraumer Zeit wieder mit diesen Arten konfrontiert wird. Nach dem diese viele Jahrhunderte verfolgt und nahezu ausgerottet wurden, kehren sie nun aufgrund der Strengen Schutzbestimmungen, sowie Wiederansiedelungsprojekten in unsere heimischen Wälder zurück.

Rechtsgrundlage
Große Beutegreifer genießen europaweit einen hohen Schutzstatus. Österreich hat sich durch die Berner Konvention, die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU und dem Washingtoner Artenschutzabkommen dazu verpflichtet, einen günstigen Erhaltungszustand für große Beutegreifer wiederherzustellen.
Siehe: https://test.baer-wolf-luchs.at/publikationen-presse/publikationen-des-oez/wolfsmanagement-in-oesterreich

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner